blog_chmurka

Was sollte auf einem Kosmetiketikett drauf stehen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Etikett

Das Etikett auf einer Einzelverpackung eines Kosmetikproduktes sollte folgende Informationen vermitteln:

 

1. Handlesname des Produktes

2. Name und Vorname oder nazwę i adres producentaName und Adresse des Herstellers sowie des Landes, wenn ein Kosmetikum außerhalb Deutschlands und des EU-Gebiets hergestellt wird.

3. Nominale Menge des Produktes in einer Verpackung , in Gewichts- oder Volumeneinheit im Moment des Einpackens angegeben mit Ausnahme von:
• Verpackungen, die weniger als 5 Gramm oder 5 Milliliter des Kosmetikproduktes enthalten
• kostenlosen Kosmetikproben oder Einwegverpackungen
• gewöhnlich gebrauchten Sammelverpackungen

4. Mindesthaltbarkeitsdatum, das angibt, bis zu welchem Termin ein Kosmetikartikel bei sachgerechter Aufbewahrung (insbesondere Einhaltung der im Zusammenhang mit dem MHD genannten Lagertemperatur und vom Hersteller bestimmten Lagerbedingungen) auf jeden Fall ohne Qualitätseinbußen sowie gesundheitliches Risiko zu verbrauchen ist, dafür stehen also die Worte: „Mindestens haltbar bis Ende…“ und danach folgt die Feststellung des Jahres und des Monats bzw. des Tages, Monats und Jahres oder eine Information, wo auf der Verpackung diese Terminangaben zu finden sind. Wenn es im Bezug auf Eigenschaften des Produktes nötig ist, sollen auch die Bedingungen genannt werden, unter denen das Kosmetikprodukt zu lagern ist, ohne seine Qualität und Wirksamkeit zu verlieren. Es ist nicht notwendig den Mindesthaltbarkeitstermin anzugeben, wenn die minimale Haltbarkeitszeit mehr als 30 Monate beträgt. In diesem Fall soll man eine entsprechende graphische Markierung anbringen und in Monaten oder Jahren angeben, im Laufe von welcher Zeit seit Verpackungsöffnung das Kosmetikprodukt zu verbrauchen ist, ohne dass ein Risiko für Gesundheit des Verbrauchers besteht.

5.  Besondere Warnungen zum Kosmetikverbrauch

6. Nummer vom Warenposten oder andere dane Angaben zum Identifizieren des Postens / der Warenpartie

7. Die Funktion und Aufgaben des Produktes, wenn sie aus seiner Vorstellung und Präsentation nicht eindeutig zu erschließen sind.

8. Die Zusammenstellung der Zutaten übereinstimmend mit allgemein anerkannten Namen der Internationalen Benennung der Kosmetikzutaten (INCI) , gefolgt von dem Wort „Zutaten“ oder „Ingredients”. Die Liste sollte enthalten:
• Zutaten in absteigender Reihenfolge je nach Gewicht im Moment ihrer Zugabe, die Reihenfolge von Zutaten in Konzentration unter 1 % ist willkürlich(ohne feste Reihenfolge) anzugeben, immer jedoch nach den Zutaten in Konzentration über 1%.
• Duft- und Aromakomposition unter einem Wort „Duft“ oder „Aroma“ oder mit ihren in INCI gebräuchlichen Namen aufgezählt, mit Berücksichtigung der Substanzen, die drin sind.
• Nummern der Farbstoffe , die nach anderen Zutaten in willkürlicher Reihenfolge genannt werden dürfen, in Übereinstimmung mit Nummern aus einer Liste der in der Kosmetik zugelassenen Farbstoffe ; im Falle der Kosmetikprodukte, die in vielen Farbtönen verkauft werden, dürfen alle Farbstoffe nach der Markierung mit „+/-” angegeben werden.

Wenn es wegen der Größe des Produktes nicht möglich ist, können die oben genannten Informationen auf einer äußeren Einzelverpackung angegeben werden.

Können die Infos wegen der Größe oder der Form der Verpackung nicht auf äußerer Verpackung angegeben werden, können sie auf einer Packungsbeilage , einem Aufkleber, einem Band oder einem Zettel platziert werden. An dem Behälter oder äußerer Verpackung wird in dem Falle eine verkürzte Information oder eine graphische Markierung angebracht, die auf die Stelle hinweist , wo sich solche Info befindet.

 

Artikel: Was sollte auf einem Kosmetiketikett drauf stehen?

Etikett

zeig alle Blog-Eintrage