blog_chmurka

Was sollte ja eigentlich ein Lebensmitteletikett beinhalten?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Etikett

 

Die Hauptregel der Etiketten ist, die Kunden und Verbraucher zu informieren. Die Etiketten sollen die allerwichtigsten Infos zum Produkt beinhalten, sie können zum Kauf werben, sie dürfen aber nicht irreführend sein, wenn es um Eigenschaften, Anwendung oder Vorteile des Produktes geht. Lebensmittelwaren müssen eindeutig und klar gekennzeichnet werden und keine Zweifel daran lassen, dass das Produkt ein Ernährungsmittel ist.

 

Die Verpackungen müssen klare Informationen vermitteln und die Verbraucher bewusste Entscheidungen treffen lassen.

Das EU-Gesetz lässt die Hersteller bestimmte Informationen auf Lebensmitteletiketten platzieren, wie z.B.:

 

1.Der Name des Produktes , unter dem es verkauft wird. Hier sollten allgemeine Angaben zum Produkt berücksichtigt werden.

 

2.Der Name und die Adressedes Herstellers bzw. des Importeurs

 

3.Information, bis wann das Produkt verzehrbar ist. „Mindestens haltbar bis Ende…“ also das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist ein auf Fertigpackungen anzugebendes Datum, das angibt, bis zu welchem Termin ein Lebensmittel bei sachgerechter Aufbewahrung (insbesondere Einhaltung der im Zusammenhang mit dem MHD genannten Lagertemperatur) auf jeden Fall ohne wesentliche Geschmacks- und Qualitätseinbußen sowie gesundheitliches Risiko zu konsumieren ist.
Bei in mikrobiologischer Hinsicht sehr leicht verderblichen Lebensmitteln, die nach kurzer Zeit eine unmittelbare Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen könnten , ist anstelle des Mindesthaltbarkeitsdatums das Verbrauchsdatum  „Zu verbrauchen bis…“ Datum) anzugeben.

 

4.Infos zur Aufbewahrung des Produktes (Lagertemperatur, andere Produkte in direkter Nähe usw.)

 

5.Netto- Gewicht des Produktes in bestimmten Gewichts- oder Volumeneinheiten

 

6.Zutaten– alle Zutaten einschließlich Wasser, Farbstoffe, Konzentrate, Konservierungsstoffe müssen je nach Gewicht angegeben werden.

 

Ernährungs- Information –es sind Angaben zum Brennwert und Nährwerte wie Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, gesättigte Fettsäuren usw. Die direkt zu verzehrenden Lebensmittel (wie Eis oder Gebäck am Strand) müssen nicht obligatorisch gekennzeichnet werden,es hängt vom Hersteller ab, ob solche Informationen preisgegeben werden oder nicht.

 

8.Verwendungszweck und Zubereitung– diese Information ist dann auf dem Etikett anzugeben, wenn sich der Verbraucher bei falscher Handlungsweise mit dem Produkt einer bestimmten Gefahr oder einem gesundheitlichen Risiko aussetzt (es wird z.B. gegessen ,ohne vorher zu kochen)

 

9.Ort der Herstellung oder Herkunft des Produktes

 

10. Zusätzliche Informationen wie Warnungen vor allergenen oder gesundheitsschädlichen Zutaten, Infos zum Alkoholgehalt oder potentiellen Einfluss des Alkohols in Alkoholgetränken auf den Verzehr des Produktes.
Artikel: Lebensmitteletikett

 

Etikett

zeig alle Blog-Eintrage